Vermessungsbüro Falko Marr, Cottbus
Bodenordnung - Illustration

Bodenordnungsverfahren Wittmannsdorf (2001 D)

Die hier im folgenden gegebenen und beständig aktualisierten Informationen sollen den Beteiligten und Interessierten einen Einblick in den aktuellen Stand des Verfahrens geben. Es wird auch auf wesentliche Verfahrensschritte und Termine hingewiesen.

Hinweis:
Diese Internetseite ersetzt jedoch in keiner Weise die im Flurbereinigungsgesetz vorgeschriebenen Bekanntgaben (z.B. in den Amtsblättern der Gemeinden im Verfahrensgebiet), weiterhin kann trotz sorgfältiger Zusamenstellung der hier veröffentlichten Daten keine Garantie für ihre Vollständigkeit gegeben werden.

Die Einleitung des Bodenordnungsverfahrens Wittmannsdorf erfolgte auf Grundlage von Anträgen zur Neuordnung der Eigentumsverhältnisse und zur Zusammenführung von von Boden- und Gebäudeeigentum:

"Das Bodenordnungsgebiet umfasst zersplitterten Grundbesitz, welcher in Folge der Anwendung des §18 LPG-Gesetz vielfältigen Nutzungsänderungen (Melioration, Wegebau, Bebauung) ohne Berücksichtigung der Eigentumsverhältnisse unterworfen wurde.

Diese Umstände sowie die Existenz von 1 Nachfolgeunternehmen der ehemaligen LPG, 3 Wiedereinrichtern im Haupterwerb sowie 6 Nebenerwerbslandwirten erfordern eine umfassende und dringende Neuordnung des landwirtschaftlichen Grundbesitzes. Aufgrund der Besonderheiten des zu ordnenden Gebietes ist die Durchführung eines freiwilligen Landtausches nicht möglich ...

Durch das Bodenordnungsverfahren sind vorrangig folgende Probleme zu lösen:

(aus den Gründen zur Anordnung des Bodenordnungsverfahrens Wittmannsdorf vom 16.05.1994)

Aktuelles zum Bodenordnungsverfahren

Der 3. Nachtrag zum Bodenordnungsplan wird erarbeitet.
Er soll die abschließenden noch offenen Regelungen im Bodenordnungsverfahren treffen und die Ausführungsanordnung (Umsetzuing der Festlegungen des Planes) vorbereiten.

Als Neuerung können Sie mittels Flurstücksauswahl  eine Kartenpräsentation des Neubestandes nach der Bodenordnung anzeigen. Sie finden die Flurstücke entsprechend Ihrer Auszüge in den Abfindungsnachweisen.

In Vorbereitung befindet sich die Bereitstellung von weiteren Karten- und Textdokumenten aus den Verfahrensunterlagen.

Ansprechpartner: Herr Thiel, Frau Wagner-Boysen

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft

Der Vorstand führt die Geschäfte der Teilnehmergemeinschaft. (§25 Abs.1 FlurbG) Ihm obliegt auch die Ausführung der Aufgaben, die der Teilnehmergemeinschaft gemäß der Vorschriften in §18 Abs. 2 FlurbG und §3 BbgLEG übertragen worden sind.

Den Vorstand erreichen Sie über das Vermessungsbüro ÖbVI Falko Marr (siehe unten).

Fachvorstandsmitglied: Frau Iris Reppmann (LELF Luckau)
Kontakt über: Herr Thiel, Frau Wagner-Boysen

Verfahrenbsgebiet

Mit einem Klick in die große Karte gelangen Sie zum Karten-Viewer des vlf (Informationen zum Verfahren).
Mit einem Klick in die kleine Karte gelangen Sie zum Karten-Viewer der LGB (Informationen zu den Grundstücken).
(oder ein Klick hier beim MSIE)

Verfahrenshistorie

26.10.2017: Die Spruchstelle für Flurbereinigung beim MIL hat die Widersprüche gegen den Bodenordnungsplan und seine Nachträge bearbeitet und abschließend verhandelt.
09.12.2014: Der 2. Nachtrag zum Bodenordnungsplan wurde bekannt gegeben und vom 25.11.2014 bis 08.12.2014 offengelegt.
Der Anhörungstermin zum 2.Nachtrag fand am 09.12.2014 statt.
25.07.2014: Auf der Grundlage der Wertermittlung der Holzbestände wurden in Geld auszugleichenden Wertdifferenzen zwischen den eingebrachten und den abzufindenden Holzwerten berechnet (Holzausgleich) und der 2. Nachtrag zum Bodenordnungsplan mit dem wesentlichen Bestandteil "Holzausgleich" erarbeitet.

Der 2. Nachtrag zum Bodenordnungsplan wurde an das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung zur Prüfung und Genehmigung übergeben.

16.08.-29.08.2013: Auslegung der Ergebnisse der Wertermittlung der Holzbestände.
15.08.2013: Anhörungstermin zur Erläuterung der Ergebnisse der Wertermittlung der Holzbestände.
01.04.2013: Holzeinschlagsperre zur Sicherung der Holzbestände während der Inventur und Bewertung.
25.09.2012: Anhörungstermin zum ersten Nachtrag zum Bodenordnungsplan.
25.06.-06.07.2012: Offenlegung des ersten Nachtrags zum Bodenordnungsplan.
29.02.2012: Die obere Flurbereinigungsbehörde genehmigt den ersten Nachtrag zum Bodenordnungsplan.
Die Verfahrens-Chronik wird für diese Präsentation zusammengestellt.